• header_02.jpg
  • header_03.jpg
  • header_04.jpg
  • header_01.jpg
  • header_05.jpg
SchlossHirschpark  
 

Schloss Rapperswil

Die Burganlage auf dem Hügel der Rapperswiler Halbinsel ist eines der bedeutendsten historischen Baudenkmäler am Zürichsee. Sie dürfte von den Edlen von Rapperswil gegen Ende des 12. Jahrhunderts erbaut und später wiederholt umgestaltet worden sein. Den Grafen folgten österreichische und vom Deutschen Reich bestellte Vögte. 1442 bis 1798 übten angesehene Rapperswiler Bürger das Amt des Schlossvogtes aus. Die Franzosen plünderten 1798 einen Teil der Innenausstattung. Bis 1820 diente das Schloss als kantonales Gefängnis, bis 1869 als Mietskaserne. 1870 bis 1927 beherbergte das Schloss das Polnische Nationalmuseum, das von polnischen Emigranten unter der Führung von Graf Ladislaus Plater errichtet worden war. Im Jahre 1936/37 entstand auf dem Schloss ein zweites Museum, diesmal unter dem Namen "Museum des Zeitgenössischen Polen", dem 1948 der Mietvertrag gekündigt wurde. 1952 bis 1962 wurde es vom Schweizerischen Burgenverein gemietet (Burgenforschungsinstitut und Burgenmuseum). Nach einem inneren Umbau (Errichtung einer Schlossschenke) dient es seit 1975 erneut als Polenmuseum. Das Schloss Rapperswil ist Eigentum der Ortsgemeinde Rapperswil-Jona. Es wurde 1988 bis 1989 einer Gesamtrestaurierung unterzogen. Seit 1868 steht neben der Burg die polnische Freiheitssäule als Zeichen der schweizerischen Verbundenheit mit Völkern, die um ihre Freiheit ringen.

 

Schlossrestaurant

Das Restaurant im Schloss bietet eine ausgezeichnete Gourmetküche und ist mit dem kleinen Rittersaal und dem gedeckten Schlosshof prädestiniert für Hochzeiten, Geburtstage oder andere Feierlichkeiten.

 

Schlossberg

Im Jahr 981 wurde der älteste Rebberg am Zürichsee auf dem Schlossberg erstmals erwähnt. Das Weingut der Stadt Rapperswil sind Blauburgundertrauben ("Clevner").

 

Hirschpark

Seit 1871 besteht auf dem Lindenhof ein betreuter Hirschpark mit 10 bis 15 Damhirschen als Erinnerung an die Sage der Stadtgründung. Betreut wird der Hirschpark vom Verkehrsverein Rapperswil-Jona. Der Betreuer, Theo Böhler, pflegt die Tiere täglich und kümmert sich um ihre Gesundheit. Sie werden gut ernährt und haben viel Platz im weitläufigen Gehege, wo im Sommer reichlich Gräser wachsen. Sind die männlichen Jungtiere erst einmal erwachsen, müssen sie das Rudel allerdings verlassen. Andernfalls käme es zu Vorherrschaftskämpfen mit dem Platzhirsch.

 

Hirschpark

  

Getragen wird die Institution Hirschpark von grosszügigen Gönnern. Durch ihren Beitrag kann ein über 140-jähriges Brauchtum von Rapperswil-Jona erhalten bleiben. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Gönner:

 

  • Stadt Rapperswil-Jona

  • Ortsgemeinde Rapperswil-Jona

  • Elektrizitätswerk Jona-Rapperswil AG

  • Gebrüder Knie Schweizer National-Circus AG, Rapperswil-Jona

  • UBS AG, Rapperswil-Jona

  • Dietrich AG, Rapperswil-Jona

  • Geberit Verwaltungs AG, Rapperswil-Jona

  • Mächler Brillen und Conactlinsen AG, Rapperswil-Jona

 

Heuballenaktion

Der Weiterbestand des Hirschparks ist durch alljährliche Gönnerbeiträge gesichert. Weil es sich aber um ein eigentliches Gemeinschaftswerk handeln soll, an dem jedermann mitwirken kann, freuen wir uns über jede freiwillige Zuwendung. Viele spontane Spenden gehen uns im Rahmen der Sammelaktion „Heuballen für den Winter“ zu: Jedermann ist herzlich eingeladen, sich mit einer Spende von 50 Franken je Heuballen in den Kreis unserer Hirschpark-Gönner eintragen zu lassen. Für Ihr Mitwirken und Ihre grosszügige Zuwendung danken wir Ihnen herzlich.

------------------------------------------------

UBS AG, 8640 Rapperswil

Konto-Nr.: 250-717646.01T

Konto-Name: Hirschpark

Referenz: Heuballenaktion

 


 

 

Erbauung Schloss: Ende des 12. Jahrhunderts

Gründung Hirschpark: 1871

rund 10 Damhirsche

 

Tourist Information
+41 55 225 77 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nicht verpassen!

Nächste öffentliche Themenführungen
Hühnerhaut:
Do, 09. März um 17.00 Uhr
Echt getäuscht? Täuschend echt?:
Sa, 01. April um 11.00 Uhr
Hier anmelden!

SBB: Online-Fahrplan

SBB|CFF|FFS

Fahrplan

Nach: Rapperswil SG, Bahnhof
Datum:
Zeit:
Abfahrt
Ankunft
Bahnverkehrsinformation

Newsletter

Facebook

qq